Saskia Te Nicklin 
the garden, some leftovers, and us swaying 

24.2. – 15.4.2018
Eröffnung der Ausstellung
Freitag, 23. Februar 2018, 19.00 Uhr

Begrüßung
Iris Mailer-Schrey, Kulturreferentin der Stadt Schwaz

Zur Ausstellung
Cosima Rainer, Leitung Galerie der Stadt Schwaz

Programm für Kinder
06. und 20. März 2018


Ausgebildet in Malerei und Bildhauerei konzipiert Saskia Te Nicklin (*1979, Kopenhagen) Rauminstallationen und Collagen, die auf experimentelle und spielerische Weise die medialen Möglichkeiten ausloten. Durch einen bewusst eingesetzten Dilettantismus erhalten ihre Arbeiten teilweise einen geradezu naiven und absurden „Touch“, der ihr dabei hilft, durch aufgeladene ästhetische Themenfelder und soziokulturelle Komplexe zu navigieren.
Ihre künstlerische Sprache zeichnet sich durch überraschende Materialkombinationen und ungewöhnliche Techniken aus. Bezugspunkte für ihre Malereien und Installationen stammen sowohl aus der alltäglichen Lebenspraxis und ihren geschlechtsspezifischen Erfahrungen sowie aus einer Auseinandersetzung mit literarischen Texten wie Oscar Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray“ oder mit Autorinnen wie Annie Dillard.

weiter